Phoenix – Ein Einblick in meine neue Heimat

Diese Woche ist jetzt nichts super spannendes passiert. Deswegen habe ich mich entschieden etwas ueber meine neue Heimat zu schreiben.

Phoenix ist die fuenftgroesste Stadt in den USA. Um Phoenix liegen noch viele andere grosse Staedte. Im “Valley” ist alles eine durchgehende Stadt. Es ist erstaunlich wie viele Menschen hier leben, denn Phoenix wurde erst in 1895 gegruendet. Es gibt viele Vorzuege an dieser jungen Stadt. Alle Strassen sind parallel angelegt und haben Nummern als Namen. Es ist fast unmoeglich sich hier zu verlaufen. Es gibt hier nicht so viele Hochhäuser, alles ist sehr grossflaechig angelegt.

Die Menschen hier sind sehr herzlich, auch wenn einige Sachen sehr komisch aus deutscher Sicht sind. Mit 16 ist man erlaubt zu rauchen und Motorradfahrer brauchen keinen Helm.Das sind hier ganz normale Gesetze. Arizona ist streng republikanisch. Wir haben bald Wahlen und es bewerben sich 15 Republikaner und ein Demokrat fuer das Amt des Governors. Die Verteilung der Menschen ist wie in den Rest der USA sehr gemischt, dies ist eine sehr Latino gepraegte Region, was ich super interessant finde.

Nun ein Thema ueber das ich oft ausgefragt werde, das Wetter. Phoenix liegt mitten in der Wueste, was schon sagt das es sehr warm ist. Fuer 4 bis 5 Monate gibt es hier “triple digits” also ueber 100 Grad Fahrenheit. Das sind dann um die 40 Grad Celsius. Es ist wirklich heiss, aber weil die Luftfeuchtigkeit sehr niedrig ist, kann man es ganz gut aushalten. Wichtig ist es immer eine Flasche Wasser mitzunehmen, sosnt kriegt man sehr schnell einen Hitzschlag. Der Sommer ist hier aber auch Monsun-Zeit. Wenn es regnet, dann aber richtig. Gestern war der Tag mit dem meisten Regen seit der Wetteraufzeichnung hier. Im Monsun kommen bis zu 6cm pro Quadratmeter vom Himmel. Sowas extremes habe ich noch nie in meinem ganzen Leben erlebt. Einmal habe ich versucht durch den Regen zum Bus zu kommen. Ich hatte eine Jacke, aber die hat garnichts genuetzt.
Die Leute hier freuen sich hier wenn es regnet, was ich echt komisch finde.
Durschnittlich regnet es im Moment alle zwei Wochen. Ich habe mich ganz gut an das Wetter gewoehnt.

Das war mein Beitrag fuer diese Woche, ich hoffe ihr wisst nun besser wo und wie ich hier lebe.

Bis Bald

Als letztes noch eine amerikanische Werbung, in der die Deutschen nicht gut dargestellt werden. Das Produkt ist ein Strudel, der im Toaster zubereitet wird. Es ist echt super lustig.

http://youtu.be/je-4yIHMsDk

P.S.: Ich freue mich auch ueber Kommentare.

Geburtstag

Die letzte Woche war super, in der Schule ist nicht besonderes passiert, aber echt jeder hat sich bemueht mir einen tollen Geburtstag zu machen. Schon am Sonntag haben meine Freunde eine Party fuer mich organisiert. Am Montag, was hier Laborday war, haben dann auch mein Gastvater und seine Freunde mich ueberrascht. Die erste Party war echt toll und besser als jedes Geschenk, ich hatte echt super viel Spass an den Abend. Am Montag Nachmittag hat mich dann mein Gastvater mit seinen Freunde ueberrascht. Sie hatten eine riesige Torte und Geschenke (was ich nun wirklich nicht erwartet haette) fuer mich. Ich hatte zwei echt tolle Feiern und konnte das echt geniessen. Uebrigens auch vielen Dank fuer die netten Glueckwuensche aus Deutschland!

Das einzig Interessante was ich unternommen habe, war das erste Football-Spiel meiner High School. Es war echt interessant, wie viele Schueler da waren und wie stolz sie auf ihre High School waren. Von dem “School Pride” hier koennten sich die Deutschen echt was abschneiden. Es war auch interessant zu sehen, wie gut das Team ausgestattet sind. Football ist echt super wichtig hier und es war toll da zu sein. Leider haben wir 55:20 verloren!

Bis Bald!